Fränkische Schweiz Mobile Icon

Navigation

Die 10 schönsten Fotospots im Herbst

in der Fränkischen Schweiz

Romantische Tallandschaften, Aussichten auf mittelalterliche Burgen, Einblicke in idyllische Dörfer - die Fränkische Schweiz bietet unzählige Fotomotive. Vor allem im Herbst, wenn die Laubfärbung einsetzt und sich die Wälder farbenprächtig zeigen, zieht es viele Hobbyfotografen in unsere Urlaubsregion. Wir verraten Ihnen einige der schönsten Fotospots für Ihre Herbstimpressionen aus der Fränkischen Schweiz!

Blick von der Ruine Streitburg ins Wiesenttal

1. Ruine Streitburg

Die Ruine Streitburg liegt oberhalb der Dorfes Streitberg im Wiesenttal. Von der Aussichtsplattform, die Sie vom Dorf aus zu Fuß erreichen, haben Sie einen herrlichen Blick in das Wiesenttal mit seinen auslaufenden Hügeln in Richtung Ebermannstadt. Beim Blick in Richtung "innere Fränkische Schweiz" zeigt sich Ihnen ein weiteres Fotomotiv und Wahrzeichen der Fränksichen Schweiz - die Burgruine Neideck.

TIPP: Zwischen Mai und Oktober schlängelt sich sonntags die Museumsbahn Fränkische Schweiz durch das Wiesenttal. An einigen Betriebstagen kommt die alte Dampflok zum Einsatz. Ein herrliches Fotomotiv!

 

Blick in das Ailsbachtal und auf Burg Rabenstein

2. Schweinsmühle

Auf der Straße zwischen Schweinsmühle und Langenloh finden Sie auf der linken Seite einen Parkplatz mit Aussichtspunkt. Von dort aus haben Sie einen schönen Blick in das Ailsbachtal. Im Hintergrund erhebt sich majestätisch die Burg Rabenstein.

TIPP: Die Umgebung rund um Burg Rabenstein können Sie auf dem Promenadenweg erkunden. Diesen erreichen Sie vom Parkplatz auf einem schmalen Wanderweg in Richtung Burg. Neben der Burg führt Sie der Weg auch zur bekannten Sophienhöhle, die besucht werden kann. Ein Rundweg, auf dem noch weitere tolle Fotomotive auf Sie warten!

 

Blick auf das herbstliche Walberla

3. Walberla

Das Walberla (Ehrenbürg) ist eines der beliebtesten Fotomotive in der Fränkischen Schweiz. Dabei ist es ganz egal, ob Sie den Tafelberg selbst fotografieren oder die traumhafte Aussicht vom Tafelberg in die Fränkische Scweiz festhalten. Das Walberla können Sie nur zu Fuß erreichen. Parken Sie hierzu auf einen der ausgewiesenen Parkplätze in Kirchehrenbach, Leutenbach, Wiesenthau oder Schlaifhausen und folgen Sie den beschilderten Wanderwegen auf das Walberla.

TIPP: Kürzlich wurde die Walburgis-Kapelle auf dem Walberla saniert. Ein echter Blickfang!

 

Blick auf die Altstadt von Pottenstein ©Tourismusbüro Pottenstein

4. Pottenstein - Köppelsplatz

Einen herrlichen Ausblick über das Felsenstädtchen Pottenstein erhalten Sie vom Aussichtspavillon am Köppelsplatz. Von dort aus erblicken Sie auf einem Felsvorsrpung die Burg Pottenstein und die beschauliche Stadt mit vielen Fachwerkhäusern schhmiegt sich um den Fuß des Berges. Den Parkplatz erreichen Sie über den Bayreuther Berg. Von dort aus ist der Aussichtspavillon leicht zu Fuß erreichbar.

TIPP: An schönen Herbsttagen sind in den Morgenstunden häufig kleine Nebelschwaden in den Tallagen zu sehen, die dem Foto einen besonderen Reiz verleihen.

  

Blick auf den Steinernen Beutel bei Waischenfeld

5. Burg Waischenfeld - Steinerner Beutel

Die Burg Waischenfeld bildet gemeinsam mit dem Steinernen Beutel ein markantes Fotomotiv, welches schon unzählige Kalenderblätter geschmückt hat und besonders im Herbst mit einem wunderbaren Farbenspiel belohnt! Direkt vor der Burg gibt es einen Parkplatz, von dem aus man bequem zum Steinernen Beutel laufen kann.

TIPP: Die Burg Waischenfeld liegt direkt am Wanderweg "Nach Hubenberg und Saugendorf" (Markierung roter Ring). Auf dem Weg warten noch viele weitere schöne Fotospots auf Sie!

  

Schloss Fantaisie in Eckersdorf ©Gemeinde Eckersdorf

6. Schlosspark Fantaisie

Der einstige Sommersitz der Herzogin Elisabeth Friederike Sophie von Württemberg ist geprägt von Elementen aus drei Stilphasen: Rokoko, Empfindsamkeit und Historismus. Klar, dass man hier unzählige Fotomotive finden kann. Parken können Sie auf dem ausgewiesenen Parkplatz.

TIPP: Ein Blick in das Gartenkunst-Museum hält noch weitere Überraschungen bereit!

  

Blick in die Hügellandschaft im Ellerntal

7. Ellerntal - Lohndorf

Im Ellerntal rund um Lohndorf erfreuen sich Ihre Augen an den sanften Hügeln, weshalb diese Region auch "Fränkische Toskana" genannt wird. Das Ellerntal kann bequem mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkundet werden und bietet immer wieder neue Perspektiven für tolle Aufnahmen.

TIPP: Erkunden Sie das Ellerntal auf der "Fränkischen Straße der Skulpturen". Den Weg säumen Skulpturen aus unterschiedlichen Materialien und Formen.

  

Das Felsentheater im Felsengarten Sanspareil

8. Felsengarten Sanspareil

Der Name des Felsengartens soll auf den Ausruf eines Gastes „C’est sans pa-reil!“ (Das ist ohnegleichen!) zurückgehen - das sagt eigentlich schon alles aus. Hier finden Sie unzählige Fotospots, die Sie beeindrucken werden. Parken können Sie direkt vor Ort. Den Felsengarten erkunden Sie dann zu Fuß.

TIPP: Wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, dann lohnt sich der Besuch des "Pferdeparadies Sanspareil", das direkt gegenüber des Felsengartens liegt. Dort kann man nicht nur Pferde beobachten, sondern auch einen kleinen Ausritt unternehmen oder einfach ein Stückchen Kuchen mit einer Tasse Kaffee genießen.

 

  

Farbenfrohes, herbstliches Trubachtal

9. Trubachtal

Gut, das Trubachtal ist kein Fotospot, sonder eher eine "Fotospot-Region". Aber wer die Herbstfärbung in der Fränkischen Schweiz erleben und festhalten möchte, dem empfehlen wir das Trubachtal wärmstens. Bei schönem Wetter und richtiger Uhrzeit leuchtet das gesamte Tal in farbenfrohen Herbsttönen. Entlang der Straße, die durch das Trubachtal führt, finden Sie viele Wanderparkplätze, von denen aus Sie das Tal erkunden können.

TIPP: Ein Besonderer Blickfang, eingebettet in die Herbstfärbung, ist die Burg Egloffstein, die Sie im gleichnamigen Ort finden.

  

 

NaturKunstRaum auf der Neubürg

10. NaturKunstRaum Neubürg

Er klingt nicht nur vielversprechend, er ist es auch: Der NaturKunstRaum auf dem Plateau der 587 m hohen Neubürg. Die Land-Art-Ausstellung in einzigartiger Lage bietet unzählige außergewöhnliche Fotomotive, die Kunst und Natur miteinander verbinden. Parkplätze finden Sie z. B. an der Therme in Obernsees oder in Wohnsgehaig. Von dort aus geht es zu Fuß hinauf auf die Neubürg.

TIPP: Am einfachsten erkunden Sie den NaturKunstRaum auf dem "Neubürgweg", der Sie zu den Kunstwerken führt.