Fränkische Schweiz Mobile Icon

Navigation

Ebermannstadt - Unterleinleiter

Stadt
 - TI EBS

01/12 - TI EBS - Marktplatz mit Brunnen in Ebermannstadt

 -

02/12

 -

03/12

 -

04/12

 -

05/12

 -

06/12

 -

07/12

 -

08/12

 -

09/12

 -

10/12

WOLFGANG HOFMANN - WOLFGANG HOFMANN

11/12 - WOLFGANG HOFMANN - WOLFGANG HOFMANN

 -

12/12

Ebermannstadt ist die zentrale Stadt, mitten im  Herzen der Fränkischen Schweiz.

Der schlanke Kirchturm der St. Nikolauskirche weist den Weg in die Ebermannstädter Altstadt mit ihrer historischen Insellage. Der belebte, von Kastanienbäumen gesäumte,  Marktplatz ist der Mittelpunkt der Stadt. Die kleinen Geschäfte, Cafés, Gaststätten und Eisdielen laden zum Bummeln und Verweilen ein. Alte Fachwerkhäuser, ruhige Gassen, die bezaubernde Marienkapelle und zwei malerische Scheunenviertel zeugen von einer bewegten Vergangenheit. Mit dem ausgeschilderten QR-Stadtrundgang erfahren Sie viel über die Geschichte der Stadt. Das pittoreske Wasserschöpfrad ist das...

Der schlanke Kirchturm der St. Nikolauskirche weist den Weg in die Ebermannstädter Altstadt mit ihrer historischen Insellage. Der belebte, von Kastanienbäumen gesäumte,  Marktplatz ist der Mittelpunkt der Stadt. Die kleinen Geschäfte, Cafés, Gaststätten und Eisdielen laden zum Bummeln und Verweilen ein. Alte Fachwerkhäuser, ruhige Gassen, die bezaubernde Marienkapelle und zwei malerische Scheunenviertel zeugen von einer bewegten Vergangenheit. Mit dem ausgeschilderten QR-Stadtrundgang erfahren Sie viel über die Geschichte der Stadt. Das pittoreske Wasserschöpfrad ist das Wahrzeichen unserer Stadt,  das noch heute leise plätschernd das Wasser aus der Wiesent schöpft.

Nur wenige Schritte sind es vom Marktplatz bis zur Wiesent und dem Wiesentrundweg, der zu einem gemütlichen Spaziergang um die Altstadt einlädt. Beschaulich-idyllische Winkel und fußläufig erreichbare Biergärten lassen Sie nach einem erlebnisreichen Tag zur Ruhe kommen.

Wander- und Spazierwege verlaufen bequem im Tal oder führen hinauf auf die Höhen des Jura. Etwas Besonderes ist dabei der Planetenwanderweg Feuerstein. Dem Wanderer erschließt sich der ehemalige Burgenkranz um Ebermannstadt mit den Burgställen auf dem Feuerstein, dem Hummerstein und dem Schlüsselstein.

Der Radler entdeckt die Fränkische Schweiz bei interessanten und sportlichen Touren oder fährt bequem im Tal in die ehemalige Festungsstadt Forchheim oder durch das romantische Leinleitertal nach Heiligenstadt.  Genussvoll und in aller Muße erleben Sie  die Fränkische Schweiz bei einer Tour mit dem E-Bike, die beim Autohaus Hölzlein und beim Gasthof Resengörg als Leihräder zur Verfügung stehen.

Ob Sie nun Wandern und Radeln, Golfen oder Tennis spielen, zu einem Rundflug starten, Nostalgie bei einer Fahrt mit den historischen Zügen der Museumsbahn erleben oder einfach die Seele baumeln lassen – hier fühlen Sie sich wohl.

Entdecken Sie die Herzlichkeit unserer Stadt, eine bezaubernde Landschaft und unverfälschte Gemütlichkeit. Ein Video über Ebermannstadt finden Sie hier: http://www.youtube.com/watch?v=orkgX6ttNYg

Geschichte

Ebermannstadt wird 981 als „Ebermarestad" erstmals urkundlich genannt und untersteht der Gerichtsbarkeit des Klosters St. Peter in Aschaffenburg. 1200 gelangt der Ort in den Besitz der Herren von Schlüsselberg. Durch Verdienste von Konrad II. von Schlüsselberg erfolgte 1323 die Stadterhebung. Nach dem Tod Konrad II. im Jahr 1347 wird der Schlüsselberger Besitz 1349 aufgeteilt und Ebermannstadt kommt 1390 endgültig an das Hochstift Bamberg. Beim Durchzug der Hussiten 1430 wird Ebermannstadt niedergebrannt. Es folgen weitere Verwüstungen im 2. Markgrafenkrieg 1552 / 53 und im 30-jährigen Krieg 1633 als die Stadt zeitweise von den Schweden besetzt war.

Nach 1670 wurden die  sehenswerten Fachwerkhäuser am Marktplatz und in der Hauptstraße errichtet. In der Zeit der Koalitionskriege kam es zu mehrmaliger Besetzung durch französische Truppen. 1803 wird das Hochstift Bamberg aufgelöst und kommt an Bayern. 1862 entsteht der Landkreis Ebermannstadt der mit der Gemeindegebietsreform 1972 in die Landkreise Forchheim, Bayreuth, Kulmbach und Bamberg aufgeht.

1772 wird der Erfinder der „Wiener Würstchen", Johann Georg Lahner, in Gasseldorf geboren. Der Ebermannstädter Bildhauer Friedrich Theiler (1748 – 1826) fertigte für die Marienkapelle u. a. die „Strahlenmadonna", St. Wendelin und Hl. Sebastian. Ebenfalls aus der Hand Theilers stammt der „Christus am Kreuz" in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus. Im Heimatmuseum Ebermannstadt ist ein Raum dem Künstler gewidmet. Seine Werke befinden sich in vielen Kirchen der Fränkischen Schweiz.

Sehenswert

Der Besucher erschließt sich die Altstadt bei einem Stadtrundgang. Sehenswerte Fachwerkhäuser am Marktplatz und in der Hauptstraße, der zentrale Marktplatz mit dem Marien- und Buttenträgerbrunnen, die Marienkapelle mit Wehrturm und spätbarocker Innenausstattung sowie die beiden Scheunenviertel prägen die Stadt. Stadtführungen mit dem Besuch der Marienkapelle werden nach Vereinbarung über die Touristinformation angeboten.

Das Heimatmuseum Ebermannstadt, im Bürgerhaus, Bahnhofstraße 5,  gibt Einblicke in die Erdgeschichte mit  für die Region typischen Fossilien. Zentrales Schaustück ist das Skelett eines 145 Millionen Jahre alten Fischsauriers. Die Sammlung umfasst weiter: Persönlichkeiten des 18. Jahrhunderts; Stadtgeschichte; Trachten; Lebenswelt der Frau, Handwerk sowie das Leben und Werk des Ebermannstädter Bildhauers Friedrich Theiler.

Eine Fahrt mit den historischen Zügen der Museumsbahn ist Nostalgie pur. Vom Bahnhof Ebermannstadt geht es an Sonntag- und Feiertagen auf einer 16 km langen Strecke entlang der Wiesent durch das malerische Wiesenttal, mit den Haltepunkten Streitberg, Muggendorf und Gößweinstein

Ein Tipp der Touristinformation: Besuchen Sie die Burgställe und Kirchen im Stadtgebiet -

Burgstall Feuerstein  - Turmhügelburg, wahrscheinlich aus dem 11. Jh., von einem mächtigen Bauherrn errichtet

Burgstall Hummerstein  -  Ottonische Abschnittsbefestigung aus dem 10. Jh., zur Abwehr von schnellen Reiterangriffen errichtet.

Burgstall Schlüsselstein  - Erbauung in der 2. Hälfte des 12. Jh. oder kurz danach durch die Herren von Schlüsselberg. In Spornlage errichtete Burg. Im Bereich der Vorburg lassen sich der umgebende Wall und Reste der Innenbebauung ablesen.

Stadtpfarrkirche St. Nikolaus in Ebermannstadt– Neuromanische Hallenkirche die 1859 geweiht wurde. Die große Kirche steht an der Stelle einer gotischen Wehrkirche, die wegen Baufälligkeit abgerissen wurde. Der Kirchhof wurde in den 1930er Jahren aufgelassen. Teile des ehemaligen Flutgrabens sind noch zu erkennen.

Kirche Verklärung Christi Burg Feuerstein  - Ober-, Unterkirche und Krypta. Die „Rundkirche“ wurde 1961 geweiht. Die Architekten sind Heinzmann und Dombaumeister Schädel sowie Prof. Georg Meistermann (Glasmosaikfenster).

St. Jakobuskirche in Niedermirsberg  -- Der alte Teil stammt aus dem Jahr 1440, das Langhaus wurde 1490 gebaut. Der Turm ist niedrig und gedrungen. Angebaut ist die „Neue Kirche“, die 1936/37 im Stil einer romanischen Hallenkirche errichtetet wurde. 

St. Stephanuskirche in Moggast  - Spätgotische Kirche. Der Turm wurde 1708 umgebaut und 1819 erneuert. Das Langhaus wurde durch Prof. Otto Schulz, Nürnberg, 1921 umgestaltet. Sehenswert ist u. a. das flache Tempera-Gemälde im Deckengewölbe des Kirchenmalers Gebhard Fugel.

Wandern um Ebermannstadt – Berg auf – Berg ab oder bequem  nur im Tal

Die mit Mischwald bewachsenen Hügel, romantische Täler, saftig grüne Wiesen, idyllische Streuobstwiesen und bizarre Felsen machen den Reiz dieser besonderen Landschaft aus.  Ein ausgedehntes und gut ausge¬bautes Wanderwegenetz durchzieht die Fränkische Schweiz. Wandertafeln und Markierungszeichen weisen den Weg durchs Tal und führen hinauf auf die Höhe des Jura. Lernen Sie beim Wandern die Natur in all ihren Facetten kennen, mit der Farbenpracht zur Kirschblüte, schattige Mischwälder im Sommer, den „Indiansummer“ im Herbst, wenn die Bäume in allen Farben leuchten oder im Winter, wenn der Raureif die Bäume in eisiges Weiß taucht.

Nach der Bewegung an der der frischen Luft, erleben Sie die fränkische Gemütlichkeit bei einem frisch gezapften Landbier in einem der Gaststätten oder im Biergarten. So klingt der Tag genüsslich und zufrieden aus.

Erholung und Freizeit / Öffnungszeiten in Ebermannstadt

  • Bahnhof Ebermannstadt
    Tägliche Zugverbindung der Regionalbahn R 22 im Stundentakt nach Forchheim mit Anschluss an die Bahnstrecke S 1 / R 2 in Richtung Nürnberg und Bamberg innerhalb des VGN, www.vgn.de, www.bahn.de. Bushaltestellen am Bahnhof, Kirchenplatz und Breitenbacher Straße.
  • Bauernmarkt
    Jeden Samstag von 8 bis 11 Uhr auf dem Marktplatz von Ende Feb. bis Mitte Dezember
  • Stadtbücherei St. Nikolaus. Mittelschulweg 11 (Eingang Feuersteinstraße). Geöffnet am Dienstag von 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr sowie am Donnerstag von 15 bis 19 Uhr. Im August geschlossen.
  • Bücherei des Fränkische Schweiz Vereins, Oberes Tor 1, 91320 Ebermannstadt. Geöffnet: Freitag von 16 bis 18 Uhr. Die heimatkundliche Spezialbibliothek des FSV umfasst derzeit etwa 15.000 Titel.
  • Campingplatz  im Weiler Rothenbühl. Karl Bieger, Tel. 09194/519992 oder 0179/2238462. Geöffnet von Ostern bis Mitte Oktober.
  • Familienbad „EbserMare" (beh.) am Weichselgarten im Weiler Rothenbühl. Geöffnet von Mai bis Sep. täglich von 9 – 20 Uhr. Bei schlechtem Wetter von 9 bis 10 Uhr und 17:30 bis 19 Uhr geöffnet, Tel. 09194/7391-44, www.ebsermare.de
  • Fahrradverleih / Reparatur: Autohaus Hannes Hölzlein, Forchheimer Straße 28, Tel. 09194/255.
    Tourenräder und E-Bikes. Geschäftszeiten: Mo. – Fr. 8.00 bis 18.00 Uhr, Sa. 8.00 bis 13.00 Uhr, Sonn- und Feiertage geschlossen.
  • E-Bike-Verleih: Hotel-Gasthof Resengörg, Hauptstraße 36, Tel. 09194/73930
  • 18-Loch Golfplatz in Kanndorf. Golfclub Fränkische Schweiz e.V.,  Kanndorf 8,Tel. 09194/4827, www.gc-fs.de. Golfen auf einem der schönsten Golfplätze Nordbayerns.
  • Heimatmuseum im Bürgerhaus, Bahnhofstraße 5
    Geöffnet von Mitte März bis Ende Oktober mittwochs von 15 bis 18 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 17 Uhr. Gruppen und Schulklassen nach Vereinbarung. Sonderausstellungen. Infos  bei der Touristinformation, Tel. 09194/50640, www.heimatmuseum.ebermannstadt.de
  • Kegelbahn
    im Sport- und Freizeitzentrum, Di. bis So. ab 18 Uhr nach Vereinbarung unter Tel. 0172/5236107, www.ebser-kegler.de.
  • Naturlehrpfad Schottenberg. Rundweg mit 67 Informationstafeln zur Kulturgeschichte der Landschaft, Geologie, Waldbau und Ökologie, einheimische Tiere und Pflanzen. Länge etwa 6 km, Markierung „Grün Ring". Start am Wasserschöpfrad, Oberes Tor.
  • Nordic Walking
    DSV-Zentrum Ebermannstadt – Markt Wiesenttal mit 6 Trails von insgesamt 37 km Länge die miteinander kombinierbar sind. Start in Rothenbühl.
  • Mountainbike
    Zwei ausgewiesene  Mountainbikerouten von 10 und 26 km Länge die miteinander kombinierbar sind. Start am Bahnhof Ebermannstadt.
  • Museumsbahn  Ebermannstadt - Behringersmühle
    Dampfbahn Fränkische Schweiz e.V., Fahrten mit historischen Zügen durchs Wiesenttal bis nach Behringersmühle an Sonntagen von Mai bis Ende Oktober. Sonder- und Nikolausfahrten, Sonderveranstaltungen. Weitere Infos unter Tel. 09194/725175, www.dampfbahn.net.
  • Planetenwanderweg Feuerstein
    An verschiedenen Stationen werden die Größen- und Gewichtsverhältnisse der Planeten unseres Sonnensystems experimentell dargestellt und auf Schautafeln erläutert. Eine Besonderheit ist, dass die Größe der Planeten unseres Sonnensystems und deren Entfernung maßstäblich dargestellt wird.  Länge 11 km. Start an der Sternwarte Feuerstein. Weitere Infos bei der Touristinformation Ebermannstadt, Tel. 09194/506-40. Der Flyer mit der Wegbeschreibung liegt am Beginn des Weges aus. Führungen nach Vereinbarung: Sternwarte Feuerstein, Tel. 09194/518865, www.sfeu.ebermannstadt.de
  • Öko-Strom-Tankstellen
    „Park & Charge" am Marktplatz, am Landratsamt, am Familienbad EbserMare in Rothenbühl sowie an der KLVHS Feuerstein, www.stadtwerke-ebermannstadt.de
  • Provita Fitness & Gesundheitszentrum, Breitenbacher Straße 9, Tel. 09194/1234. Sauna täglich ab 17 Uhr
  • Radeln
    Radwandervorschläge für Touren ab Ebermannstadt;  „Spielend Radeln" durchs Leinleitertal, ein Radweg der teilweise auf einer ehemaligen Bahnstrecke verläuft; Geführte Radtouren für sportliche Fahrer „Rad und Kultur". Weitere Infos bei der Touristinformation, Tel. 09194/50640.
  • Rundflüge, Flugausbildung und Schnupper-Fluglehrgänge am Flugplatz Feuerstein
    Fränkische Fliegerschule Feuerstein, Tel. 09194/797575, www.edqe.de
  • Schießen im Schützenheim, Schützenstraße
    Anmeldung erforderlich, Tel. 09194/5741(an Schießtrainingstagen). Schießzeiten Di. und Do. von 18.00 bis 21.00 Uhr und So. ab 9:30 Uhr bis 12.00 Uhr, www.schuetzen.ebermannstadt.de
  • Stadtführungen durch die Altstadt mit Besuch der Marienkapelle nach Vereinbarung.
    Anmeldung bei der Touristinformation Ebermannstadt, Tel. 09194/506-40.
  • Sternwarte Feuerstein
    Sternwarte 1, 500 m südlich des Flugplatzes Feuerstein. Erlebnis-Astronomie, Treffen nach Vereinbarung. (Nachts, wolkenlos, kein Vollmond), Tel. 0174/2436032, www.sfeu.ebermannstadt.de
  • Tennis
    9 Sandplätze auf einer terrassenförmigen Anlage am Sport- und Freizeitzentrum. Spielmarken bei Friseur Schmitt, Am Marktplatz 1, Tel. 09194/347, www.tsv.ebermannstadt.de
  • Veranstaltungen
    Termine in unserem Veranstaltungskalender unter www.ebermannstadt.de sowie www.forchheimer-kulturservice.de. Der Veranstaltungskalender wird regelmäßig aktualisiert.
  • Wandern um Ebermannstadt
    Ebermannstadt ist ein hervorragender Ausgangspunkt um auf gut markierten Wanderwegen zu einem Spaziergang oder einer längeren Wanderung zu starten. Um die Stadt führen kleine und große Rundwanderwege. Oder Sie unternehmen eine Wanderung auf einem Fernwanderwege oder dem Kulturerlebnisweg Fränkische Schweiz.
  • Geführte Wanderungen bietet der Fränkische Schweiz Verein an. Besondere Walderlebnisführungen können über die Ideenschmiede, Frau Stefanie Blumers, gebucht werden. 
  • Sie suchen Jogging-Strecken oder Laufmöglichkeiten, dann finden Sie Ihre Laufstrecke unter www.lauferlebnis.info.
  • Aussichtspunkte: Wallerwarte, Burgstall Feuerstein, Burgstall Schlüsselstein, Burgstall Hummerstein
  • Wiesentrundweg
    Wenige Schritte sind es vom belebten Marktplatz zum Wiesentrundweg, der als bequemer Spazierweg entlang der Wiesent um die Altstadt mit ihrer historischen Insellage führt. Länge ca. 2,2 km.

Allgemeine Informationen:

  • Medizinische Versorgung mit Ärzten, Apotheken, Physiotherapie, Krankengymnastik und Massagepraxen, Fußpflege und Weiteres.
  • Klinik Fränkische Schweiz
    Fachklinik für innere Medizin und Geriatrischer Rehabilitation, Therapie und Pflegestation, Tel. 09194/550, www.klinik-fraenkische-schweiz.de
  • Fundbüro, Rathaus, Franz-Dörrzapf-Straße 10, Tel. 09194/506-0, www.ebermannstadt.de
  • Polizei
    Polizeiinspektion, Oberes Tor 1, Tel. 09194/73880
  • Postagentur
    bei Textil Winkler, Am Marktplatz 10
  • Tanken
    Aral Tankstelle, Breitenbacher Straße 18 (B 470),  Tel. 09194/4766
    OMV Tankstelle, Autohaus Hirsch, Forchheimer Straße 44 (B 470), Tel. 7370-0
    Freie Tankstelle, Autohaus Göller, Oberes Tor 2,  Tel. 09194/315
Kontakt

Adresse

Bahnhofstr. 5 91320 Ebermannstadt Tel. +49 9194 50640 Fax +49 9194 50641 touristinfo@ebermannstadt.de http://www.ebermannstadt.de
t
zum Routenplaner
q

Ansprechpartner

Tel. +49 9194 50640 Fax +49 9194 50641 touristinfo@ebermannstadt.de http://www.ebermannstadt.de
Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand
qrcode
Service

Einwohnerzahl

6925

Parkmöglichkeiten

PKW-Parkplätze

Ortsmerkmale

?
Angeln
s
Bahn-/Busverbindung
@
Burgen / Schlösser
/
Campingplatz
M
Fahrradverleih
%
Gespurte Loipen
&
Golfplatz
E
Hallenbad
-
Klettern
+
Markierte Wanderwege
é
Minigolf
*
Mountainbike
#
Museum
$
Nordic Walking
C
Parkplatz/Stellplatz
S
Sauna
<
Tennis
>
Wohnmobilstellplatz
Karte