Fränkische Schweiz Mobile Icon

Navigation

Schloss Freienfels

Burgen und Schlösser
 -

01/02 - Schloss Freienfels

Florian Trykowski - floriantrykowski.com

02/02 - Schloss Freienfels © floriantrykowski.com

Gut sichtbar erhebt sich noch heute über Freienfels das von den Herren von Aufseß begründete Schloss. Es ist vom Tal durch steil abfallende Felsen und von der Bergseite her durch zwei Gräben geschützt. Heute kann das Schloss an Samstagen im Rahmen einer Fühurng besichtigt werden.

Jeden Samstag ist um 14 Uhr eine Führung. Zusätzlich nach Vereinbarung unter 0163 4393223 können eigene Führungen gebucht werden. Eintrittspreise: Erwachsene 4 Euro, Kinder 6-16 Jahre 2 Euro, das 3. und weitere Kindern einer Familie sind frei

Geschichte:
Im 13. Jahrhundert wird die mächtige Burg Freienfels vom Ritter Otto von Aufseß erbaut und 1388 erstmals erwähnt. Diese Burg nahm unter den Rittersitzen des Wiesenttales eine besondere Stellung ein. Sie stand auf freiem Grund und Boden, auf einem „freien Fels“ und war nur dem Kaiser und dem Reich unterstellt.

1490 entstand das Dorf Freienfels auf Veranlassung der Burgherren. 1525 zerstörten aufrührerische Bauern im Bauernkrieg die Burg und brannten sie nieder. Nach den Unruhen baute Ritter Pankraz von Aufseß die Burg wieder auf. Im Dreißigjährigen Krieg war Freienfels abwechselnd von den Schweden und den Bambergern besetzt. Die Besetzung der Burg im Namen des Bischofs durch den Hollfelder Vogt dauerte bis 1649 an. Die Familie von Aufseß verkaufte Wüstenstein und konnte somit 1681 mit dieser Verkaufssumme Freienfels vom Bistum Bamberg auslösen. Allerdings wurde sie 1690 an den Domkapitular von Bamberg und Würzburg, Carl Siegmund, Freiherr von Aufseß weiterverkauft. Er entschloss sich 1690 die stark zerfallene Burg niederreißen zu lassen und auf den Grundmauern ein Schloss errichten zu lassen, das zwischen 1693 und 1701 erbaut wurde.

Zwischen 1867 und 1887 wurde das Schloss mehrmals verkauft und 1887 durch die Ehefrau Ernestine des Hermann Freiherr von Aufseß erworben. So gelangt das Schloss Freienfels wieder in den Familienbesitz. Allerdings wurde es 1918 wieder veräußert. Wieder erfolgten mehrere Besitzerwechsel und 1941 wurde es an die Vermögensverwaltung der Deutschen Arbeitsfront GmbH Berlin verkauft. Nach der Gründung der Bundesrepublik Deutschland und der Verteilung des Reichseigentums wurde das Land Bayern Rechtsnachfolger der in bayerischen Landen liegenden Staatsbesitzungen und somit 1949 Eigentümer des Schlosses Freienfels und wurde in Privatbesitz verkauft.

weiterlesen weniger

Kontakt

Ansprechpartner

Stephanie Badenheuer-Weiss Freienfels 56 96142 Hollfeld Tel. 0163 4393223 Badenheuer-Weiss@gmx.de
Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand
qrcode
Service

Öffnungszeiten

 

Jeden Sonntag um 14 Uhr nach Voranmeldung Führungen. Gruppen nach Vereinbarung auch zu anderen Zeiten.

Geeignet für

Gruppen

Preise

Erwachsene 4 €

Ermäßigung

Kinder (6-16 Jahre) 2 €, das 3. und weitere Kinder einer Familie sind frei

Zahlungsarten

 Bar Bar

Parkmöglichkeiten

PKW-Parkplätze

Wir sprechen

 deutsch deutsch
Karte