Fränkische Schweiz Mobile Icon

Navigation

Alter Roßdorfer Stadtweg

Wandern
Andreas Hub / laif - © FrankenTourismus/FRS/Hub

01/01 - Andreas Hub / laif - © FrankenTourismus/FRS/Hub

Die historische Wegverbindung, auf der Waren von Roßdorf am Forst nach Bamberg transportiert wurden, ist Namensgeber dieser 7,5 km langen Wanderung.

Der Roßdorfer Stadtweg verbindet Bamberg mit Roßdorf und findet dort Anschluss an 2 weitere Themenwege, den 13 Brauereienweg und den Weg durch die Siedlungsgeschichte. Darüber hinaus kreuzt er 1-mal im Hauptsmoorwald und 1- mal in Roßdorf am Forst die Strullendorfer Bierkellerrunde, einen auch für Fußgänger attraktiven Radwanderweg, der auch für Familien mit Kindern geeignet ist (ca. 17 km) und an dessen Strecke 15 Brauereien und Bierkeller einladen.   Informationen am Wege Der Hauptsmoorwald ist bekannt für seine wertvollen - und auch dokumentiert höchsten - Kiefern,...


Der Roßdorfer Stadtweg verbindet Bamberg mit Roßdorf und findet dort Anschluss an 2 weitere Themenwege, den 13 Brauereienweg und den Weg durch die Siedlungsgeschichte. Darüber hinaus kreuzt er 1-mal im Hauptsmoorwald und 1- mal in Roßdorf am Forst die Strullendorfer Bierkellerrunde, einen auch für Fußgänger attraktiven Radwanderweg, der auch für Familien mit Kindern geeignet ist (ca. 17 km) und an dessen Strecke 15 Brauereien und Bierkeller einladen.



 



Informationen am Wege



Der Hauptsmoorwald ist bekannt für seine wertvollen - und auch dokumentiert höchsten - Kiefern, die über Jahrhunderte hinweg über Main und Rhein bis nach Holland geflößt wurden. Die Besten von ihnen wurden unter der Markenbezeichnung Holländerstämme europaweit geschätzt und zu Schiffsmasten oder Windmühlenflügel weiterverarbeitet.



Ehemalige Dünen - der Hauptsmoorwald steht auf Sandboden, der während der Eiszeit abgetragen wurde und noch heute weite Teile des Bamberger Beckens bedeckt. Dieser Sand wurde wohl während der Eiszeit (vor 10.000-12.000 Jahren) im Osten Bambergs durch Winde zu Dünen aufgeworfen, die - wie hier - an einigen Stellen des Hautsmoorwaldes noch zu erkennen sind. Die Dünen sind zwischen 1 und 4m hoch und bilden oft wallartige Züge.



Die Sendelbachaue ist eine weitgehend naturbelassene Bachaue mit Auwaldresten und Nasswiesen. Durch die Schaffung von zusätzlichen Stillgewässern versucht man hier die Strukturvielfalt und die ökologische Wertigkeit weiter zu erhöhen. Der Sendelbach entspringt am Jurarand zwischen Litzendorf und Geisfeld und mündet südlich von Bamberg in die Regnitz.



Weiße Marter - Renaissance-Marter aus Sandstein etwa aus der Mitte des 16. Jhdt. Ballustersäule und Laterne mit Giebelabdachung. 5 verputzte Dübellöcher deuten darauf hin, dass in früherer Zeit vorne eine Bildtafel angebracht war. Die Marter ist im Hauptsmoorplan von Peter Zweidler (1597) als Weiße Marter eingezeichnet.



Roßdorf am Forst früher Ratestorf, wurde im 11. Jahrhundert erstmals schriftlich erwähnt. Heute prägen etliche Fachwerkhäuser, überwiegend aus dem 18. Jahrhundert, den Ortskern. Sehenswert sind der historische Bierkeller und mehrere Martern und Kapellen am Ortsrand.



Parkplätze als Ausgangspunkt für diese Wanderung:



An der Armeestraße in Bamberg

An der Straße nach Geisfeld hinter der Autobahnbrücke

In Roßdorf am Forst



Anbindung an öffentlichen Nahverkehr



Bamberg: Haltestellen der Stadtbus- Linien 921, 911, 936

Roßdorf: Linie 970 (an Werktagen), Freizeitlinie 977 (an Sonn- und Feiertagen v. 01.05.-01.11.) 



Fahrplanauskunft unter: www.vgn.de



Einkehrmöglichkeiten



Brauereigasthof Sauer in Roßdorf am Forst (Ruhetag: Montag) Tel. 09543- 1578

Keller der Brauerei Sauer in Roßdorf am Forst (Öffnungszeiten: bei schönem Wetter)

.
Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Rodßdorf am Forst Dauer: 1.9 h Länge: 6.9 km Höhenmeterdifferenz: 79 m Maximale Höhe: 304 m Minimale Höhe: 253 m

Service

Einkehrmöglichkeit
Familienfreundlich

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte