Fränkische Schweiz Mobile Icon

Navigation

Rundweg Sankt Rupert

Wandern
Helmut Häfner -

01/11 Blick auf Neubürg von Helmut Häfner

Helmut Häfner -

02/11 St. Rupert Kapelle, Obernsees von Helmut Häfner

Helmut Häfner -

03/11 Waldeintritt in Richtung Geislareuth von Helmut Häfner

Helmut Häfner -

04/11 Blick auf Göritzen von Helmut Häfner

Helmut Häfner -

05/11 Wegegabelung; Abkürzungsmöglichkeit in Geislareuth von Helmut Häfner

Helmut Häfner -

06/11 Begleitende Wegeweiser von Helmut Häfner

Helmut Häfner -

07/11 Eingang alter Felsenkeller von Helmut Häfner

Helmut Häfner -

08/11 Blick auf Tennig von Helmut Häfner

Helmut Häfner -

09/11 Rundblick; Sophienberg und Kulmleite von Helmut Häfner

Helmut Häfner -

10/11 Schloss Frankenhaag von Helmut Häfner

Helmut Häfner -

11/11 Obernsees mit Knockhütte und Fernsehsender von Helmut Häfner

Der Wanderweg ist naturbelassen und bietet alles was ein Wanderherz begehrt.

Rundweg Sankt Rupert


Der „Rundweg Sankt Rupert“ bietet Ihnen  drei Wandermöglichkeiten:


a) gesamter Rundweg: Obernsees – Geislareuth – oberhalb Tennig – Mistelgau – Frankenhaag – Streit – Obernsees. Länge 14 km


b) kleiner Rundweg : Obernsees – Geislareuth – Frankenhaag – Streit – Obernsees. Länge 8 km


c) kleiner Rundweg: Mistelgau – Frankenhaag – Geislareuth – oberhalb Tennig – Mistelgau. Länge 8 km 


Der Rundweg Sankt Rupert ist ausgeschildert mit dem Markierungszeichen "roter Ring". Daneben ist er mit Wegeweisern versehen. Die erste Zeile zeigt das nächste Nahziel und die zweite Zeile immer den Namen des Weges mit Richtungspfeil und Markierungszeichen an. In Geislareuth bzw. Frankenhaag kann man sich für einen kleineren oder den gesamten Rundweg entscheiden.


Der Wanderweg ist naturbelassen und bietet alles was ein Wanderherz begehrt. Sie bewandern schöne weiche Waldböden, sehen die herrliche Mittelgebirgslandschaft mit seinen Naturschönheiten und haben wunderbare Ausblicke.


Der Rundweg ist in beide Richtungen ausgeschildert. Wir empfehlen, die Wege in der beschriebenen Richtung zu bewandern.


Start/Ziel


Mit der Wanderung können Sie an jeder beliebigen Stelle des Wanderweges beginnen. Sie gelangen immer wieder an den Startpunkt zurück.


Wegebeschreibung


Es wird der gesamte Rundweg mit seiner Länge von 14 km beschrieben und zwar im Uhrzeigersinn beginnend ab Obernsees.


Der Start und das Ziel des Rundweges ist an der Straßenkreuzung Vordere Dorfstraße/Sankt Rupert Straße im Ortsteil Obernsees der Gemeinde Mistelgau. Sie wandern an der Gaststätte zur Eisenbahn vorbei. Anschließend gelangen Sie zur Sankt Rupert Kapelle. Dort können Sie verweilen, die Ruhe genießen, die Kapelle oder das Brunnenhaus besichtigen. Sie wandern auf dem Radweg weiter, verlassen ihn nach wenigen Metern in linker Richtung und dann gleich wieder rechts auf der ruhigen Kreisstraße. Nach wenigen Metern biegen Sie links in den Wald ein. Sie durchwandern den Wald und kommen unterhalb von Geislareuth wieder heraus. Dort haben Sie einen wunderbaren Blick auf die kleinen Weiler Eschenmühle und Göritzen. Sie halten sich rechts und kommen durch den kleinen Ort Geislareuth. Dort gehen Sie zuerst links und anschließend rechts durch einen Bauernhof. Unmittelbar danach gelangen Sie wieder in einen kleinen Wald. Dort sehen Sie auch schon die Hinweise auf die Abkürzungsmöglichkeiten  (kleine Rundwege). Sie gehen dort links und kommen wieder in einen Wald und stoßen auf den Rundweg Hoher Berg. Sie biegen links in den schmalen Wege ein. Auf dem herrlichen weichen Waldboden wandern Sie auf dem Höhenzug „Hoher Berg“ und gelangen oberhalb von Tennig wieder aus dem Wald. Dort halten Sie sich rechts und kommen am Sportgelände vorbei und gleich danach zum Feuerwehrhaus in Mistelgau. Dort haben Sie die Möglichkeit den Ort Mistelgau zu besichtigen oder biegen rechts ab in den Erlenweg und wandern durch die Siedlung. Am Ausgang der Siedlung gehen Sie rechts auf der Eichenstraße bis zu einer Straßenkuppe. Sie gehen rechts den kleinen Berg hoch und haben nach kurzer Zeit einen herrlichen Blick auf Glashütten, Plösen, Neubürg, den Schobertsberg und die Hardt. Sie wandern auf dem naturbelassenen Weg weiter, wieder durch ein Waldstück und gelangen nach Frankenhaag. Sie finden dort wieder einen Hinweis auf die Abkürzung (kleine Rundwege). Sie gehen links und sehen schon das Schloß Frankenhaag, lassen es links liegen und folgen der Straße nach Streit. Nach dem Ortsausgang, kurz vor dem Weidesbach biegen Sie links in den Wald ein und gelangen so zur Oberen Au in Obernsees. Genießen Sie von der dort befindlichen Ruhebank aus den herrlichen Blick auf Obernsees, den Weidesbach, den Knock oder den Wachstein. Kurz vor der Staatsstraße biegen Sie links ab und überqueren bei der Bushaltestelle die Staatsstraße. Unmittelbar danach gelangen Sie zu ihrem Startpunkt zurück.


Einkehrmöglichkeiten:


Gaststätte Kulturscheune,  95940 Mistelgau, Ortsteil Obernsees, Zum Knock 6, Tel. 09206/439 0050


Gaststätte Zur Eisenbahn, 95490 Mistelgau, Ortsteil Obernsees,   St.-Rupertus-Straße 3, Tel. 09206/202


Therme Obernsees -Thermen-Bistro, 95490 Mistelgau, Ortsteil Obernsees, An der Therme 1, Tel. 09206/99300-0, Nähere Informationen siehe www.therme-obernsees.de


Gaststätte Anni Ebert, Mistelgau, Eichenstraße 5, Tel. 09279/281


Gaststätte zur Eisenbahn, Bahnhofstraße 33, Tel. 09279/349


Die Ruhezeiten entnehmen Sie bitte dem einschlägigen Heft „Ruhetage“ oder den Homepages.


Quelle: Helmut Häfner

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Obernsees, Straßenkreuzung Vordere Dorfstraße/Sankt Rupert S Schwierigkeit: mittel Dauer: 4.3 h Länge: 13.7 km Höhenmeterdifferenz: 271 m Maximale Höhe: 513 m Minimale Höhe: 381 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...