Fränkische Schweiz Mobile Icon

Navigation

"Spielend radeln" durchs Leinleitertal

Radfahren
Florian Trykowski -

01/04 Badesee in Heiligenstadt von Florian Trykowski

Florian Trykowski -

02/04 Radfahren in der Fränkischen Schweiz von Florian Trykowski

 -

03/04 Veilbronn im Leinleitertal

Florian Trykowski -

04/04 Badesee in Heiligenstadt von Florian Trykowski

Familienfreundliche Radtour von Ebermannstadt nach Heiligenstadt (Tiefenplölz).


Spielend radeln durchs Leinleitertal



Unter diesem Motto bietet sich eine 17 km lange Radstrecke, ausgehend von Ebermannstadt (beim alten Wasserschöpfrad) durch das Wiesent- und das Leinleitertal an.



Der Weg ist besonders geeignet für Familien mit kleinen Kindern, da er, größtenteils geteert,  auf ebener Strecke an zahlreichen Kinderspielplätzen vorbeiführt. Die Tour beginnt in Ebermannstadt beim alten Wasserrad (nähe Marktplatz) und führt über Gasseldorf und Unterleinleiter nach Heiligenstadt und weiter über Burggrub nach Tiefenpölz. Der Weg kann natürlich auch etappenweise genutzt werden. Außer an den Spielplätzen führt der Weg vorbei am Familienfreibad EbserMare in Ebermannstadt-Rothenbühl und dem neuen Natursee (Badesee) am Ortsrand von Heiligenstadt, Richtung Burggrub.



Kinderspielplätze sind zu finden in:



Ebermannstadt (Spielplatz hinter dem Seniorenzentrum und einer bei der ev. Kirche und „zur Lochwiese“ sowie Bolzplatz an der Wiesent), Gasseldorf (Ortsende Richtung Heiligenstadt), Unterleinleiter (Ortsende Richtung Heiligenstadt), Veilbronn (am Radweg, von Gasseldorf kommend), Traindorf (Bolz- und Spielplatz direkt am Radweg), Heiligenstadt (am Radweg Richtung Zoggendorf), Zoggendorf (am Radweg), Burggrub (Richtung Oberngrub, unterhalb der alten Schule), Oberleinleiter (beim Feuerwehrhaus), Tiefenpölz (oberhalb der Kirche)



Folgende Ausschilderung unterwegs ist zu beachten:



Ebermannstadt - Gasseldorf: ML und FO 8, Fo 11

Gasseldorf - Unterleinleiter. ML und FO 8

Unterleinleiter - Heiligenstadt: ML und BA 15

Heiligenstadt - Tiefenpölz: Bu, BA 18 und BA 11



Wegbeschreibung:



Der Start ist am Parkplatz „Oberes Tor“ (P2). Hier gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten und eine Wegzehrung kann noch im Supermarkt besorgt werden.  Nicht weit davon entfernt  befindet sich das alte Wasserschöpfrad an der Wiesent und es geht zum Marktplatz.



Für den Weg ins Leinleitertal gibt es zwei Möglichkeiten: Die Straße (rechts ist ein Supermarkt) geradeaus überqueren und auf dem Talweg ohne Markierung, zwischen Wiesen und Feldern die erste Strecke durchs Wiesenttal fahren. Oder links zur Ampelanlage (B470) die Bundesstraße überqueren und mit den Markierungen ML, FO 8, FO 11 auf dem geteerten Fuß/Radweg  den Weg nach Gasseldorf (nach rechts den Berg hoch) nehmen.



Auf dem nicht ausgeschilderten Weg durch die das Tal wird die Bahnstrecke der Dampfbahn Fränkische Schweiz überquert, die von Mai bis Ende Oktober an Sonntagen mit den historischen Zügen durchs Wiesenttal bis nach Behringersmühle fährt. Der Storch geht hier auf Nahrungssuche und  der Fischreiher kann  an der Wiesent ebenfalls beobachtet werden. Nach einer kurzen Strecke biegt der Weg nach links ab (Pflasterweg), rechts geht es zum Familienbad EbserMare, dass auf dem Rückweg für Erfrischung sorgt. Geöffnet ist das Freibad von Mai bis September täglich.



Der Weg unterquert die B 470, danach geht es rechts durch Gasseldorf. Es geht mit der Markierung ML über die Brücke und dann links auf der Straße zum Radweg durchs Leinleitertal. Am Gasseldorfer Gemeindehaus befindet sich eine blaue Informationstafel mit der Lebensgeschichte des Erfinders der Wiener Würstchen, Johann Georg Lahner. Am Ortsende lädt ein toller Spielplatz zur Radpause ein. Nun geht es gemütlich auf dem neuen Radweg bis nach Unterleinleiter (ca. 7 km ab Start) weiter. Der Radweg verläuft parallel zur viel befahrenen Straße. Am Ortsende ist der nächste Spielplatz, der zu einer Pause einlädt. Leise plätschert die Leinleiter durch den Ort. Nach weiteren ca. 2,5 km ist Veilbronn erreicht. Der Spielplatz ist gleich am Ortseingang. Von hier aus können kurze Wanderungen ins Leidingshofer Tal unternommen werden. Hoch oben am Fels ist das Naturfreundehaus zu sehen. Dahinter befindet sich der Kletterwald Veilbronn. 



Nun geht es auf dem Radweg weiter, über drei Holzbrücken und unter der großen Straßenbrücke hindurch, bis nach Traindorf. Direkt am Radweg ist ein Bolz- und Spielplatz. Vorsicht: Straßenkreuzung.



Heiligenstadt erreicht man kurze Zeit später. Von Süden her durchquert man den Marktplatz, einen der schönsten Plätze Oberfrankens. Durch die gepflasterte "Mühlengasse" führt der Weg ca. 1 km bis zum "Natursee" (Spielplatz). Links am See vorbei genießt man den Blick zum Schloss Greifenstein (rechts oben) und erreicht 900 Meter später Zoggendorf. Im Ort (nach der Steinbrücke) liegt wieder ein Bolz- und Spielplatz. Der Markierung weiter folgend kommt man nach Burggrub. Im Ort Vorsicht: zwei Autostraßen kreuzen den Radweg. Beim Gut Stauffenberg (mit Kirche) zur Linken beginnt wieder der Radweg (rechts abbiegend). 2,5 km weiter ist man schon in Oberleinleiter. Kurz vorher sieht man, rechts oben im Wald den „Kreuzstein", einen Felsen in Form eines Kreuzes. Im Ort quert wieder eine Autostraße. Beim Kriegerdenkmal links führt der Weg durch den Ort. Am Ortsende nach der Brücke beginnt links wieder der Radweg zur letzten Etappe. 900 Meter später wäre die Möglichkeit zu einem Abstecher nach der Heroldsmühle (1 km) mit der Quelle der Leinleiter.



Hier geht es in ein Trockental, das sich nur in sehr regennassen Zeiten in einen kleinen Flusslauf verwandelt, der durch zwei Tummler (Karstquellen) gespeist wird.



1 km später führt der nun gepflasterte Weg durch den Bärlauchwald. Riechen Sie mal. Er riecht nach Knoblauch. Nach dem Wald erreichen wir Tiefenpölz. Oberhalb der Kirche befindet sich der Spielplatz. Viel Spaß beim Radeln und Naturentdecken.



Einkehrmöglichkeiten:



Um Heiligenstadt: Landhaus Sponsel-Regus (Veilbronn 9, 91332 Heiligenstadt, Tel.: +49 9198 92970), Landgasthof Lahner (Veilbronn 10, 91332 Heiligenstadt, Tel.: +49 9198 928990), Brauerei-Gastwirtschaft Aichinger (Marktplatz 5, 91332 Heiligenstadt, Tel.: +49 9198 522), Hotel Heiligenstadter Hof (Marktplatz 9, 91332 Heiligenstadt, Tel.: +49 9198 781),  Gasthof Hösch (Burggrub 7, 91332 Heiligenstadt, Tel.: +49 9198 391), Brauerei-Gasthof Ott (Oberleinleiter 7, 91332 Heiligenstadt, Tel.: +49 9198 271)



Um Ebermannstadt: Brauereigasthof Schwanenbräu (Am Marktplatz 2, 91320 Ebermannstadt. Tel.: +49 9194 209), Gasthof Resengörg (Hauptstr. 36, 91320 Ebermannstadt. Tel.: +49 9194 73930), Gasthof Zur Post (Marktplatz 3, 91320 Ebermannstadt. Tel.: +49 9194 201), Biergarten Wiesentgarten (Am Kirchenwehr 19, 91320 Ebermannstadt. Tel.: +49 170 3529133), Bei Laki (Gasseldorferstr. 2, 91320 Gasseldorf. Tel.: +49 9194 382), Dorfladen (Kirchenstr. 11, 91364 Unterleinleiter. Tel.: +49 9194 7958151)



Weitere Infos:



Touristinformation Ebermannstadt, Bahnhofstr. 5, Tel.: +49 9194 50640, www.ebermannstadt.de

Touristinformation Heiligenstadt, Hauptstraße 21, Tel.: +49 9198-929932, www.markt-heiligenstadt.de

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Parkplatz am Landratsamt Schwierigkeit: sehr leicht Dauer: 1.5 h Länge: 17.7 km Höhenmeterdifferenz: 222 m Maximale Höhe: 457 m Minimale Höhe: 291 m Kondition: sehr leicht

Service

Einkehrmöglichkeit
Familienfreundlich

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...