Geisberg-Tour

4:30 h 958 hm 959 hm 41,5 km difficult

Heiligenstadt, Deutschland

>

Rund um Heiligenstadt hat sich ein Mountainbike-Eldorado etabliert, das die Herzen der Mountainbiker höher schlagen lässt.

Das Routennetz umfasst drei Strecken mit einer Gesamtlänge von 128 km und knapp 2.500 Höhenmetern. Alle Routen sind als Rundkurse  ausgearbeitet, so dass an verschiedenen Orten gestartet werden kann. Durch eine Anbindung an das Weltkulturerbe Bamberg und zusätzliche Querverbindungen besteht eine Vielzahl an individuellen Routenkombinationen. Das große Plus an dem Parcours ist, dass alle Strecken optimal beschildert sind. Dank der klugen Streckenführungen haben Hartgesottene auch die Möglichkeit, alle drei Routen miteinander zu kombinieren. Die dann zu bewältigenden 2.500 Höhenmeter auf 128 Kilometern scheinen für eine gemütliche Spazierfahrt am Nachmittag wohl ausreichend.

Die Route Geisberg führt von Heiligenstadt nach Geisfeld und zurück.

Durch die achterförmige Streckenführung ist es möglich, die Route auf die Hälfte der Strecke von knapp 29 Kilometer und etwa 500 Höhenmetern zu beschränken. Dies mag für Genussbiker interessant sein, denn während der gesamten Runde bewältigt man immerhin ca. 950 Höhenmeter auf 42 Kilometern.

Vom Heiligenstädter See im Leinleitertal fährt man auf Asphalt bis Neumühle, weiter Richtung Reckendorf, zunächst auf Asphalt und dann nach einem erstem kleinen Anstieg im Wald auf Schotter. 
Hinter Reckendorf geht es zum Anstieg auf den Eichenberg, vorbei an einem Flurbereinigungsdenkmal und am Waldrand entlang bis zur Schwedenschanze, bei der sich wegen der beeindruckenden Aussicht ins Leinleitertal ein Abstecher zum Kreuzstein empfiehlt.


Wenige Meter weiterliegen zwei ehemalige Basaltbrüche fast direkt an der Strecke. Weiter über die Ackerflächen, dann einige Meter auf Asphalt und schließlich auf einem Waldweg mit Trailcharakter zum Heroldstein (schönes Panorama). Weiter auf einem Gras-Trail. Nach der folgenden kurzen Abfahrt sind bereits die Häuser von Hohenpölz zu erkennen, die Route führt jedoch weiter bergab zum Ausläufer des Leinleitertales. Nach wenigen Metern auf dem Main-Donau-Wanderweg schließt ein kurzer Anstieg, erst Gras-Trail, dann Asphalt an.


Zwischen den Feldern der landwirtschaftlich genutzten Hochfläche hindurch führt die Route über einen weiteren Trail nach Geisdorf.
Auf der asphaltierten Ortsverbindung fährt man bis Herzogenreuth. An der schönen Dorfkirche lohnt ein Blick zurück auf die Hügel der Fränkischen Schweiz.
Die nächsten Kilometer verlaufen im ausgedehnten Laubwaldgebiet des Geisberges: erst eben, dann über eine Trail-Abfahrt nach Melkendorf, gefolgt von einem langgezogenen Anstieg auf Schotter. 


Im Geisberg ist Muffelwild heimisch – bitte Rücksicht!


Vor Lindach stößt die Route auf den alten Streckenverlauf. Lindach wird durchquert, um über eine weitere, ruppige Trail-Abfahrt und eine flache Schotterpassage den Anstieg zum Seigelstein in Angriff zu nehmen. Oben angekommen, folgt wieder eine Trail-Passage.


Der geschotterte Weg der „Weg der 7 Schmerzen Mariens“ mit Gedenksteinen, führt vorbei am Seigelstein und erneut öffnet sich der Blick ins Leinleitertal.
Von Oberleinleiter geht es auf dem Radweg nach Burggrub und anschließend auf dem von Bäumen und Büschen umschlossenen Panoramaweg (Trail) Richtung Heiligenstadt – Vorsicht Spaziergänger!
Bevor der Ausgangspunkt erreicht wird, bietet sich abermals eine beeindruckende Aussicht auf Schloss Greifenstein. Es wartet ein letzter Singletrail.

Variante: Kurz nach Herzogenreuth kann direkt nach Lindach gefahren werden.

 

  • Aufstieg: 958 hm

  • Abstieg: 959 hm

  • Länge der Tour: 41,5 km

  • Höchster Punkt: 573 m

  • Differenz: 236 hm

  • Niedrigster Punkt: 337 m

Difficulty

difficult

Panoramic view

high

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Circular route

Open

Rest point

Navigation starten:

Tourinfo PDF
Tourinfo PDF
GPX Track
GPX Track

diese Seite teilen