Der Plecher Höhlenweg

4:15 h 318 hm 318 hm 13,0 km moderate

Plech, Deutschland

>
Ein interessanter, abwechslungsreicher Rundwanderweg durch Wald und Wiesengründe, mit einer Schutzhütte, mehreren Ruhebänken und Rastplätzen.

Beeindruckend sind die Felsformationen und teilweise begehbare Höhlen laden zur Erkundung ein, diese und direkt am Weg gelegene Spielplätze in Plech und Viehhofen machen die Tour auch für jüngere Naturentdecker spannend.  

Parken und Start von folgenden Orten möglich:

  • Wanderparkplatz „Saal“, an der Straße St 2163 Plech-Neuhaus
  • Plech, Mehrzweckhalle / Kameramuseum oder Kläranlage

ÖPNV:

(Start in Plech, Mehrzweckhalle / Kameramuseum) über Bahnhof Neuhaus a.d. Pegnitz -VGN Freizeitlinie 343  

Wichtig:

  • Taschenlampe nicht vergessen
  • mobile Toilette bei der Kläranlage Plech (in den Sommermonaten)
  • Fledermausschutz beachten und Höhlen im Winter nicht begehen
  • Geislochhöhle vom 01.10. – 31.03. zum Fledermausschutz geschlossen  

Sehenswert:

6 Höhlen [zur Orientierung sind die Höhlen nummeriert: 1 Fleischlochhöhle, 2 Felsenloch, 3 Raumhöhle, 4 Rohenloch, 5 Geißlochhöhle, 6 Saalburggrotte] Naturdenkmal Friedenslinde, 6 Tafeln des KulturLandschaftsweges zur Plecher Geschichte: Kohlenmeiler, Falltor, Plecher Eisenschmelzen, Böhnerhaus, Plecher Etterweg, Malz- und Darrhaus, Markgrafenkirche St. Susannae in Plech, Deutsches Kameramuseum Plech  

Gastronomie:

Plech: Landgasthaus „Zur Traube“, Gasthaus „Goldenes Herz“, Pizza-Bar da Michele  

Tourbeschreibung:

Vom Parkplatz „Saal“ starten wir nordöstlich zum Felsenloch. Nach Überquerung der Straße Plech-Neuhaus dem Forstweg ca. 1.000 m folgen, dann links den Abzweig nicht verpassen! Der abfallende Weg führt uns zu einer Lichtung, rechts am Waldrand entlang bis zur Raumhöhle, dann links über den ausgebauten Weg zum Rohenloch, von dort über Viehhofen bis zur Geislochhöhle (Stichweg ca. 5 km), die größte und interessanteste Höhle; beim Abstieg ist Trittsicherheit gefragt. Zurück an der Abzweigung beim Rohenloch, gehen wir links, nach ca. 250 m rechts in den Wald bis zur Saalburg-Grotte. Der Rückweg führt uns über Stufen, am Waldrand halten wir uns wieder rechts. Nach 2 km erreichen wir Plech, folgen der Markierung über Etterweg, vorbei am Kameramuseum bis zur Kläranlage. An der Sitzgruppe rechts dem ansteigenden Weg in den Wald folgen und nach ca. 120 m rechts bis zur Fleischhöhle. Danach vor der Forststraße stark rechts auf einen traumhaften Pfad abbiegen, der uns später wieder auf die Forststraße führt–noch ca. 400m rechts bis zum Parkplatz.  

© 2021 Tourismus Markt Plech (09.01.2021 Anja Heisinger)

  • Aufstieg: 318 hm

  • Abstieg: 318 hm

  • Länge der Tour: 13,0 km

  • Höchster Punkt: 510 m

  • Differenz: 82 hm

  • Niedrigster Punkt: 428 m

Difficulty

moderate

Panoramic view

moderate

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Geology trail

Day tour (hiking)

Circular route

Open

Navigation starten:

Tourinfo PDF
GPX Track

diese Seite teilen