Von Burg zu Burg

5:50 h 343 hm 345 hm 19,6 km moderate

Hollfeld, Deutschland

>
Auf den Spuren vergangener Zeiten

Ausgangspunkt ist das Obere Tor in Hollfeld. Von hier führt die Markierung „Blauer Punkt“ über die Niklasengasse nach Weiher. Am Ortsrand von Weiher lässt man das kleine Barockschloss links liegen. Auf der Jurahöhe wandert man an Neidenstein mit der gleichnamigen Ruine vorbei. Weiter geht es auf dem Burgenweg bis Freienfels. Bei einem Abstecher in den Ort erkennt man von weitem die zweiflügelige Anlage des Schlosses, die durch die Familie von Aufseß erbaut wurde.

Zurück auf dem Burgenweg geht es nun in Richtung Wiesentfels mit einem trutzigen Schloss auf steilem Fels. Nach Wiesentfels führt der Weg durch ein Waldgebiet. Nach der Überquerung einer größeren Straße gelangt man in ein Tal, an dessen Rand das große und kleine Teufelsloch zu sehen sind. Im Felsendorf Krögelstein sind die Reste einer alten Burg (Torschwippbogen) zu erkennen. Sehenswert ist auch die frühere Burgkapelle, heute Pfarrkirche.

Der Markierung „Blauer Punkt“ folgend, gelangt man auf eine Anhöhe Richtung Wonsees mit Blick auf die Burg Zwernitz. Wenn man den Weg erweitern möchte, lässt sich von hier aus über Wonsees (gelber Punkt) ein Abstecher nach Sanspareil anhängen. Man hat dann die Möglichkeit, den schönen Felsengarten der Wilhelmine von Bayreuth zu bewundern oder das Jagdmuseum in der Burg Zwernitz zu besuchen.

Zurück in Wonsees bietet sich dann der Rückweg über Schlötzmühle nach Kainach an (grüne Raute). Oder man tritt ohne diese Weg-Erweiterung den Rückweg an und folgt der Markierung „Blauer Punkt“ nach Kainach (auch hier befindet sich ein kleines Schloss). Durch das naturbelassene Kainachtal geht es zurück nach Hollfeld. Hier bietet der kastanienumsäumte Marienplatz auf dem ehemaligen Burg-Berg einen schönen Abschluss der Wanderung.

Die Schlösser befinden sich in Privatbesitz, Schloss Wiesentfels und Schloss Freienfels können in den Sommermonaten am Wochenende besichtigt werden. Bitte erfragen Sie die Termine in der Touristinfo Hollfeld.

Markierungszeichen: Blauer Punkt
Einkehrmöglichkeiten: Freienfels, Hollfeld. Bei Verlängerung: Wonsees, Sanspareil
Sehenswürdigkeiten: Schlösser und Burgen entlang des Weges, Felsformationen, Altstadt Hollfeld
Weitere Informationen: www.noerdliche-fraenkische.de

Abkürzungen:
a) In Freienfels am Schloss vorbei und dann dem gelben Dreieck folgen über Neidenstein zurück nach Weiher.
b) Ab Krögelstein durch das Kaiserbachtal Richtung Kainach (Markierung „Fränkischer Gebirgsweg“)

Erweiterung:
Von der Hochfläche nach  Krögelstein über Wonsees, Sanspareil, Wonsees, Schlötzmühle, Kainach (Markierung "gelber Punkt" und "grüne Raute")

 

Ablauf:

  • Hollfeld

    City | City guide | Tourist Information Center

    Marienplatz 18, 96142 Hollfeld, Deutschland

    Resort 5027 Einwohner

    Das Jurastädtchen Hollfeld, liegt in der nördlichen Fränkischen Schweiz, zentral zwischen den Weltkulturerbe-Städten Bamberg und Bayreuth. In der Stadt und seiner landschaftlich reizvollen Umgebung finden sich zahlreiche touristische, kulturelle und sportliche Angebote, die erlebnisreiche und erholsame Urlaubstage versprechen.

  • 2

    Schloss Freienfels

    Landmark Or Historical Building

    Freienfels 56, Freienfels, 96142 Hollfeld, Deutschland

    Gut sichtbar erhebt sich noch heute über Freienfels das von den Herren von Aufseß begründete Schloss. Es ist vom Tal durch steil abfallende Felsen und von der Bergseite her durch zwei Gräben geschützt. Heute kann das Schloss an Samstagen im Rahmen einer Fühurng besichtigt werden.

  • Schloss Wiesentfels

    Landmark Or Historical Building | Tourist trip

    Schloss Wiesentfels, Wiesentfels, 96142 Hollfeld, Deutschland

    Das Tal der Wiesent wird hier immer enger. Zwischen den bewaldeten Berghängen liegt das Dorf Wiesentfels. Auf einem ca. 40 m hohen Fels ragt das verwinkelte Schloss empor. Im Talgrund stehen die Bauernhöfe und Häuser. Schon vom Tal her erkennt man den aufragenden Turm mit spitzem Dach, den Giebel des Hauptgebäudes und die Nebengebäude. Eine Straße führt steil den Berghang hinauf. Hohe Mauern schirmen den Privatbesitz jedoch vor neugierigen Blicken ab.

  • Aufstieg: 343 hm

  • Abstieg: 345 hm

  • Länge der Tour: 19,6 km

  • Höchster Punkt: 452 m

  • Differenz: 72 hm

  • Niedrigster Punkt: 380 m

Difficulty

moderate

Panoramic view

moderate

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Day tour (hiking)

Circular route

Rest point

Open

Navigation starten:

Tourinfo PDF
Tourinfo PDF
GPX Track
GPX Track

Besuchen Sie uns auch auf:

https://www.noerdliche-fraenkische.de

diese Seite teilen