Brennerei und Café Geist-Reich

Weingarts 20, Weingarts, 91358 Kunreuth, Deutschland

Besonders geeignet für:

Obstbrände, Liköre, Marmeladen, Chutneys und Aufstriche

Lachend begrüßt uns Michaela Engelhardt, vor ihr steht eine Schubkarre voller Rhabarber. Eben war sie noch im Garten, um die ersten zarten Stangen zu ernten. Einen Teil des Rhabarbers wird sie mit Erdbeeren zu einem fruchtigen Likör ansetzen. Den anderen Teil verarbeitet sie zu einem feinen Strudel, der in den nächsten Tagen in ihrem Hofcafé auf der Speisekarte steht. 

„Geist-Reich“ ist das Motto auf ihrem Hof und „geistreich“ geht es auch in ihrem Hofladen zu. Immer neue Kreationen lässt sich die umtriebige Landwirtin einfallen, um ihre Stammkunden zu überraschen. Neu in diesem Jahr ist beispielsweise eine Gemüsebrühe ohne Salz oder das „frängische Graftpäggla“, das sie aus eigenen Trockenfrüchten wie Äpfeln, Birnen, Kirschen, Zwetschgen und Walnüssen mischt. Das „fränkische Studentenfutter“ kam in der Jury der Metropolregion Nürnberg so gut an, dass es im letzten Jahr beim Spezialitätenwettbewerb mit dem Titel „Unsere Originale“ ausgezeichnet wurde. Mittlerweile beliefert Michaela Engelhardt damit auch den Unverpackt-Laden Hamsterbacke in Bayreuth, denn ihre Trockenfrüchte lagern in großen Vorratsgläsern – ohne Plastik.

Als Landwirt lebst du mit und von der Natur

Rund 1,7 Hektar bewirtschaftet Michaela Engelhardt gemeinsam mit ihrem Mann Hans. Jetzt im Mai ist für die beiden viel zu tun: „Als Landwirt lebst Du immer mit der Natur – und das ist das Schöne“, schwärmt sie. Sie führt uns über ihre Obstwiesen. Hier wachsen die Zutaten für ihren vielen Produkte: Äpfel-, Kirschen-, Quitten-, Zwetschgen- und Maronenbäume. Darunter grast friedlich eine Herde Schafe. Im Herbst, wenn die Tiere geschlachtet werden, wird das Fleisch geräuchert und zu einem schmackhaften Lammschinken verarbeitet, der hauchdünn aufgeschnitten zu einer Brotzeit in ihrem Café passt. Die Doppelnutzung ihrer Wiesen hat sich bis jetzt für sie bewährt – die Schafe gehören seit vielen Jahren zu ihrer Landwirtschaft dazu.

Rhabarbermarmelade mit gerösteten Walnüssen

Den ganzen Sommer lang verarbeitet Michaela Engelhardt ihr Obst zu Fruchtaufstrichen, Chutneys und Gelees. Die Auswahl kann sich sehen lassen: Brombeer-, Apfel-, Eberesche- oder Zwetschgengelee reihen sich im Regal aneinander. Daneben verführt eine Rhabarbermarmelade mit gerösteten Walnüssen zum Probieren. „Je weniger Inhaltsstoffe auf dem Etikett stehen, umso besser“, ist Michaela Engelhardt überzeugt. Sie setzt auf einen hohen Fruchtanteil, statt auf künstliche Aromen.

Quittenpunsch auf dem Nürnberger Christkindlmarkt

Wenn die Zeit der Beeren und Kirschen vorbei ist, beginnt für Michaela Engelhardt die Apfel-, Quitten- und Birnenernte. Die meisten Früchte werden zu Säften, Likören oder Bränden verarbeitet. „Ich will meinen eigenen Saft trinken können“, betont die kreative Landwirtin. Mit ihrem Quittenpunsch ist sie jedes Jahr auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt zu finden. Auch sortenreine Brände wie Williams Christ oder Sußbirnen findet man bei Michaela Engelhardt. Die Wand in ihrem kleinen Laden hängt voll mit Prämierungen.

Wer möchte, darf mithelfen beim Ernten

Mehrmals im Jahr erhält Michaela Engelhardt Unterstützung durch den Verein „Ernteerlebnis Fränkische Schweiz e.V.“. Der Verein vermittelt Urlauber an Bauernhöfe, die gern bei den Arbeiten rund ums Jahr mithelfen wollen. Dafür dürfen sie auf dem Hof kostenfrei Urlaub machen. Das Konzept kommt gut an – bis nach Australien hat es sich schon herumgesprochen. Bereits drei Mal war der Australier Daniel Buckley zu Gast bei Michaela und Hans. Und Arbeit gibt es jederzeit, je nach Vorliebe: In den Wintermonaten steht der Obstbaumschnitt an, ab April sprießen die Kräuter im Garten, die dann zu Likören und Bränden verarbeitet werden. Zwischen Februar und März werden die Lämmer geboren. Und von Juni bis September heißt es dann ausschließlich Ernten und Verarbeiten was die Obstwiesen hergeben. Vor allem die Kirschenernte will innerhalb weniger Wochen bewältigt sein. 

Ein Wohnmobilstellplatz unter dem Apfelbaum

Was macht für Michaela Engelhardt den Reiz der Landwirtschaft aus? „Man muss sich immer wieder auf etwas Neues einstellen und gleichzeitig hat das Jahr Struktur, das gefällt mir“, schwärmt sie. 

Sie zeigt auf einen Apfelbaum: „Hier, das ist ein Boskoop, den mag ich am liebsten. Er ist für mich der beste Apfel, denn er hat eine angenehme Süße“. Der Boskoop eignet sich besonders gut zum Apfelstrudelbacken, er kommt bei ihr aber auch in den Apfelbrand.

Unter dem Apfelbaum steht ein Wohnmobil. Seit gestern hat Michaela Gäste, die per „Landvergnügen“ zu ihr gefunden haben. Die Idee ist einfach: Mit dem Wohnmobil kostenlos eine Nacht auf einem Bauernhof stehen und dafür am nächsten Morgen im Hofladen einkaufen. Ein weiteres Beispiel, das zeigt, wie „geistreich“ es in Weingarts zugeht.

Produkte: 

  • Geiste, Brände und Liköre, auch sortenrein
  • Fruchtaufstriche & Gelees
  • Trockenobst
  • Chutneys & Relishes
  • Eingelegtes (z.B. saure Gurken oder süß-saurer Kürbis)
  • Felle und Wolle von den eigenen Schafen

Autorin: Corinna Brauer

geschlossen


Montag geschlossen
Dienstag 14:00 - 20:00
Mittwoch 14:00 - 20:00
Donnerstag 14:00 - 20:00
Freitag 14:00 - 20:00
Samstag 14:00 - 20:00
Sonntag 14:00 - 20:00

Am Sonntag ist nur das Hofcafé geöffnet, der Hofladen ist sonntags geschlossen.

Sheep products Other farm products Jam Liquors Fruit Fruit brandy
Chutneys Liqueurs Mustard

Brennerei und Café Geist-Reich, Familie Engelhardt

Operator

Weingarts 20, Weingarts, 91358 Kunreuth, Deutschland

+49 9199 697071

+49 9199 697403

info@brennerei-geistreich.de

www.brennerei-geistreich.de

Parkplätze vorhanden

Navigation starten:

Besuchen Sie uns auch auf:

www.brennerei-geistreich.de

diese Seite teilen