Markgrafenkirchen e.V.

Hans-Meiser-Str. 2, 95447 Bayreuth, Deutschland

„Markgrafenstil“ 
Evangelische Barockkirchen in der Fränkischen Schweiz

Ja, es gibt sie: evangelische Barockkirchen; meist etwas zurückhaltender mit dem Schmuck als ihre katholischen Schwestern, aber sehenswerte Kunstwerke – und Räume der Ruhe, Besinnung und Spiritualität. Im Süden der Fränkischen Schweiz gehörten Orte wie Gräfenberg und Hiltpoltstein zur freien Reichsstadt Nürnberg. Die Familie von Egloffstein ließ die Schlosskirche neben ihrer Burg erbauen, genauso wie die Kirche in Kunreuth, wo sie ein Schloss hatten. Muggendorf und Plech waren markgräflich. Ebenso Wonsees, ganz in der Nähe der Burg Zwernitz und des Felsengartens von Sanspareil. In und um Thurnau regierten die Reichsgrafen von Giech. Die besonders schöne Klaussteinkapelle im Ahorntal ließen die Herren von Burg Rabenstein erbauen. Von dort ist es nicht weit hinüber ins „Hummelgau“ mit den Markgrafenkirchen in Mistelgau, Mistelbach, Gesees und Eckersdorf.

Mehr als 150 evangelische Barockkirchen gibt es in Oberfranken. Dazu eine ganze Reihe von ähnlichen Gotteshäusern, die später im Stil des Klassizismus erbaut wurden. Viele sind auch unter der Woche für Besucherinnen und Besucher geöffnet und laden ein zum Schauen, zu Andacht, Stille und Gebet. 59 davon werden im Rahmen eines von der EU geförderten Projekts (LEADER-Programm) besonders erschlossen: kulturell, spirituell und touristisch. Denn diese Schätze sind oft unerkannt und liegen doch gerade in der Metropolregion so nahe. Die Kirchen sind mit dem Logo „M“ als „Markgrafenkirche“ oder im „Markgrafenstil“ gekennzeichnet. Individuelle Informationstafeln und Prospekte geben die wichtigsten Erklärungen. Die Website www.markgrafenkirchen.de informiert über jede einzelne, bietet Wander-, Pilger und Radwege, allgemeine Informationen zu Geschichte, Kunst und Theologie; dazu ein Veranstaltungsprogramm mit kulturellen „highlights“. Kirchenführer und -führerinnen werden ausgebildet. Monatliche geführte Radtouren fließen dann in einem Radwanderführer zusammen. Einen ersten Eindruck gibt der Imagefilm „Unerwarteter Glanz“ auf der Website. Dort ist auch ein Flyer mit allen 59 Kirchen zu finden, touristischen Angaben wie Öffnungszeiten. Parkplätzen etc. - und öffentliche Verkehrsmittel. Denn gerade in Oberfranken gehören Natur und Kultur zusammen.

Ute Steininger

Contact person

Hans-Meiser-Str. 2, 95447 Bayreuth, Deutschland

+49 921 7574817

markgrafenkirchen@elkb.de

https://www.markgrafenkirchen.de/

Navigation starten:

diese Seite teilen