Burgruine Neideck

Burgruine Neideck, 91346 Wiesenttal, Deutschland

Besonders geeignet für:

Die Burgruine Neideck ist heute ein Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz.

In der Zeit der Romantik wurde sie von Literaten, Dichtern und Malern oft beschrieben, gezeichnet und gemalt. Heute ist sie ein beliebtest Ausflugsziel, Wahrzeichen und gelegentlich auch Schauplatz für kulturelle Veranstaltungen, wie z. B. Theateraufführungen. Vom Neideckturm aus erhalten Sie einen herrlichen Blick über das Wiesenttal und zur gegenüberliegenden Ruine Streitburg.

Die Burgruine Neideck war früher Stammsitz des mächtigen Geschlechts der Schlüsselberger, die früheren "Geschäftsführer" der heutigen Fränkischen Schweiz. Graf Konrad von Schlüsselberg errichtete 1347 eine Zollstelle im Wiesenttal und provozierte damit seine Nachbarn. Die Nürnberger und Würzburger Bischöfe griffen daraufhin die Neideck an und trafen den Grafen tödlich.

Eine Anekdote erzählt, er sei gerade auf dem stillen Örtchen, das über die Mauer hinausragte, gesessen und dabei "erworfen" worden.

  • 1219 Ersterwähnung von Burg Neideck
  • bis 1347 im Besitz der Schlüsselberger
  • bis 1553 bischöflich, bambergischer Amtssitz
  • 1553 zerstört und niedergebrannt.
  • 1996 Beginn von Sanierungsarbeiten

jetzt geöffnet


Montag 00:00 - 23:45
Dienstag 00:00 - 23:45
Mittwoch 00:00 - 23:45
Donnerstag 00:00 - 23:45
Freitag 00:00 - 23:45
Samstag 00:00 - 23:45
Sonntag 00:00 - 23:45

24h am Tag frei zugänglich

Features

h

Dogs allowed

Preise

Eintritt frei

Eintritt frei

Touristinformation Wiesenttal

Contact person

Burgruine Neideck, 91346 Wiesenttal, Deutschland

+49 9196 929931

+49 9196 929930

info@wiesenttal.de

https://www.wiesenttal.de

Die Burgruine Neideck ist nicht mit dem Auto erreichbar. Parken Sie im Wiesenttal am Freibad in Streitberg oder im Ortsteil Haag. Von dort aus führen Wege bergauf zur Ruine. Alternativ können Sie auf der Hochfläche in Trainmeusel parken und von dort in ca. 20 Min. zu Fuß die Ruine erreichen.

Navigation starten:

diese Seite teilen